Märstetten - BGK Bahnhofstrasse

Betriebs- und Gestaltungskonzept Bahnhofstrasse Märstetten

Die Bahnhofstrasse (Ortsdurchfart) in Märstetten ist in schlechtem baulichen Zustand und soll in den kommenden Jahren saniert werden. In Absprache mit der Gemeinde Märstetten und aufgrund deren Wunsch für eine Neugestaltung, hat das Kantonale Tiefbauamt Thurgau die Erarbeitung eines Betriebs- und Gestaltungskonzepts in Auftrag gegeben. Zusammen mit der Suter von Känel Wild AG aus Zürich hat die IPG Keller AG den Auftrag bearbeitet. In mehreren Workshops wurde mit den verschiedensten Interessenvertretern schlussendlich eine Konsenslösung bis auf Stufe Vorprojekt ausgearbeitet.

Das neue Gestaltungskonzept sieht die Erstellung von grosszügigen Radstreifen für den Radverkehr vor, um insbesondere den vielen Schülern eine möglichst komfortable und verkehrssichere Lösung anbieten zu können. Ausserdem sollen zur Sicherung der Fussgängerquerungen für den Langsamverkehr mehrere Mittelinseln angeordnet werden. Durch die daraus folgende Unterteilung des schnurgeraden Strassenverlaufes in mehrere Abschnitte, wird eine Kammerung herbeiführt. Mit der zusätzlichen Anordnung von Bäumen und einer situationsgerechten Materialisierung der Oberflächen soll die Gesamtgestaltung und dadurch auch die Aufenthaltsqualität aufgewertet werden.

Die Bearbeitung des Betriebs- und Gestaltungskonzept wurde Ende des Jahres 2017 abgeschlossen und soll im Jahr 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Situationsausschnitt und Bilder der Ausgangslage: